__           __           __                     
.-----.--.--.----.| |.--.--.--| |.-----.--| | .-----.----.-----.
| -__|_ _| __|| || | | _ || -__| _ |__| _ | _| _ |
|_____|__.__|____||__||_____|_____||_____|_____|__|_____|__| |___ |
|_____|

[ visit www.excluded.org ]

Linux HL/CS Server howto mit Steam
(c) 2003 by Takt <takt@excluded.org>

1. Vorwort
2. Steam besorgen
3. Steam installieren
4. Counter-strike installieren
5. Server starten
6. Settings
7. Mehrere Server gleichzeitig
8. Greetings

1. Vorwort:
Ich beschreibe hier, wie ihr einen Counter-Strike Server mit Steam unter Linux aufsetzen könnt.
Vorraussetzung hierzu sind ein paar Linux Kenntnisse sowie eine laufende Linuxinstallation.

2. Steam besorgen:
Zunächst benötigen wir das steamupdatetool für Linux, welches ihr unter counter-strike.de, steampowered.com oder daddeln.de
bekommt. Nach Möglichkeit sollte es immer die aktuellste Version sein.

3. Steam installieren:
Nachdem wir nun das updatetool runtergeladen haben (hldsupdatetool.bin), legen wir uns einen neuen Benutzer "hlds" an.
Schließlich soll ja alles, was nicht zwangsmäßig als root laufen muss, nicht als root laufen.
Wir verschieben das Programm in das Homeverzeichnis von hlds und machen es per "chmod 700 hldsupdatetool.bin" ausführbar.
Gefolgt von ./hldsupdatetool.bin bekommen wir die Lizenzbedingungen vorgeführt, wir werden gefragt ob wie dem zustimmen oder nicht,
das sollte in eurer Hand liegen ;)
Wenn die Frage mit yes beantwortet wurde haben wir eine neue Datei im Verzeichnis: "steam".
Nun benötigen wir einen Steam account für den Server, nein dazu wird kein CD key benötigt. Wir erstellen uns diesen Account per
"./steam -create $email $pw $pw_frage $antwort". $email ist eure Email Adresse, $pw euer gewünschtes Passwort, $pw_frage ist
dafür gedacht, falls ihr euer pw mal vergesst, $antwort ist die Antwort darauf. Das ganze könnte dann so aussehen:
"./steam create takt@excluded.org mypw "wo bin ich member?" "excluded.org"".
Damit wäre unsere Steam Installation auch schon abgeschlossen.

4. Counter-strike installieren:
Jetzt müssen wir noch CS installieren, das geschieht über Steam mit dem Kommando: "./steam -update cstrike /home/hlds/hlds $email $pw Y".
Hier müsst ihr die $Variablen natürlich wieder durch eure Steam-daten ersetzen. Nun werden mehr oder weniger viele Datein runtergeladen.
Danach ist euer Server auch schon einsatzbereit.

5. Server starten:
Einen einfachen CS Server starten wir indem wir in /home/hlds/hlds wechseln und dort folgendes ausführen:
"./hlds_run -game cstrike +maxplayers 12 +map de_dust". So wird ein Server mit 12 Slots und der map de_dust gestartet.
Den Server könnt ihr einfach per quit oder per strg+c beenden. Solltet ihr nur zugriff per ssh/telnet haben, so müsst ihr
euren Server mit screen starten. Dazu muss das screen Packet installiert sein. Ihr startet euren Server dann per
"screen -A -m -d -S HLDS ./hlds_run -game cstrike +maxplayers 12 +map de_dust". Per alt+a+d könnt ihr dann
die Shell verlassen, ohne dass der Server beendet wird. Solltet ihr wieder zugriff auf den Server wünschen, so funktioniert dies per
"screen -R HLDS". Das HLDS ist im übrigen nur der name eurer Screen-shell, dieser kann natürlich variieren, bzw. muss es, wenn
ihr mehrere Server gleichzeitig laufen lasst, bspw. HLDS1, HLDS2 und HLDS3 wenn ihr 3 Server laufen lasst.

6. Settings:
Eine Liste aller Settings die ihr in der server.cfg vornehmen könnt findet ihr auf http://www.counter-strike.de/hlinside/server/commands.shtml,
alle hier nochmal auf zu zählen wäre absolut zu viel Arbeit.

7. Mehrere Server gleichzeitig:
Zunächst solltet ihr für jeden Server eine eigene Mapcycle, Motd, sowie eine eigene server.cfg anlegen.
Die nummeriert ihr den Server nach am besten einfach durch, dann kommt ihr auch nicht durcheinander.
Beim starten eines jeden Server müsst ihr nun server.cfg file, die motd file, sowie die mapcycle mit angeben,
das geschieht indem ihr folgende Parameter mit übergibt:
+servercfgfile <serverX.cfg> +mapcyclefile <mapcycleX> +motdfile <motdfileX.txt>
Um die Übersicht zu behalten solltet ihr die Server wie schon erwähnt durchnummerieren, sprich die Dateinamen beibehalten, jedoch das X
durch eine Zahl ersetzen. Da ein Port jedoch immer nur einmal benutzt werden kann, müsst ihr den Port beim starten auch
noch explizit mit angeben, das geschieht per -port <port>. Zulässig für HL/CS Server sind alle Ports von 27015 bis 27024. Am besten immer
27014+Servernummer rechnen, dann wird auch nie ein Port doppelt belegt. Selbstverständlich lässt sich das ganze auch in screen
realisieren, aber dazu solltet ihr selber mal einwenig nachdenken.

8. Greetings:
Greetz to:
-Lari     "*knuddl*"
-l0om    "Freitag geht's los :)"
-FE2k   "Es gibt nur Mineralwasser *hrhr*"
-und alle die ich mal wieder vergessen habe :)

Kopieren erlaubt, verändern verboten!

Takt